Willkommen bei den Bergbahnen See

Unser Skigebiet erstreckt sich bis auf eine Höhenlage von 2.500 Meter. Es stehen Ihnen moderne Aufstiegshilfen (z.B. 8er Kabinenbahn, 6er Kabinenbahn, 6er Sesselbahn, …) mit einer Gesamtkapazität von 11.500 Personen pro Stunde zur Verfügung. 41 km bestens präparierte und mechanisch beschneite Pisten aller Schwierigkeitsgrade, ein Übungsgelände mit drei Beförderungsanlagen, eine der längsten beleuchteten Naturrodelbahnen Tirols sowie eine optimale Nacht-Skilaufpiste garantieren Ihnen einen erholsamen Winterurlaub.

Fahrplan
Die 6er Gondelbahn »Medrigjoch« verkehrt in der Wintersaison täglich von 8:30 bis 17:00 Uhr, Bergfahrt bis 16:45 Uhr. Skibetrieb von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr. Gästekartentarif: Verlangen Sie bei Ihrer Ankunft von Ihrem Vermieter die Gästekarte. Dem Inhaber einer gültigen Gästekarte eines Ortes des Paznauntales (See, Kappl, Ischgl, Galtür), Pians, Grins oder Landeck/Zams gewähren wir den Gästekarten-Tarif für die Skipässe im Skigebiet der Bergbahnen See.

Zahlungssysteme
Zahlung mit EC-Karte und Kreditkarte möglich. Berührungslose Datenträger: Alle Skipässe werden nur noch auf berührungslose Datenträger (Key-Card, Swatch Access) ausgestellt. Die Depotgebühr (Kaution) pro Key-Card beträgt € 5,-. Diese erhalten Sie nach Retournierung der unbeschädigten Key-Card wieder zurück.

Gästekindergarten
Von Sonntag bis Freitag von 9:30 bis 16:00 Uhr Kinderbetreuung bei der Mittelstation in unserem Kids-Club.
Kinderbetreuung pro Tag EUR 4,- / pro Woche EUR 19,- / pro Stunde EUR 1,-

Gruppenermäßigung
Gruppen ab 20 Personen erhalten die Gruppenermäßigung, wenn die Skipässe gemeinsam vom Gruppenleiter gelöst werden.
Info: Bergbahnen See Ges.m.b.H., Tel. ( 0)54 41 – 82 88 – 0.

Saisonzeiten
Haupt-Saison »A« 24.12.2016 bis 06.01.2017 | 21.01.2017 bis 17.04.2017
Neben-Saison »B« 16.12.2016 bis 23.12.2016 | 07.01.2017 bis 20.01.2017 | 18.04.2017 bis 21.04.2017

Bei Überschneidung der Saisonzeiten wird durch unseren Kassencomputer automatisch ein Mischtarif errechnet. Alle im Prospekt angegebenen Termine und Betriebszeiten, insbesondere Saisonbeginn und Saisonende können sich witterungs- und betriebsbedingt ändern.

Skibus
Wir möchten Ihnen dieses umweltfreundliche Angebot empfehlen. Die Skibusse verkehren täglich nach einem genauen Fahrplan, den Sie bei Ihrem Vermieter, beim Infobüro See und bei den Bergbahnen See (Kassa) erhalten können. Weiters sind auch die einzelnen Haltestellen entsprechend gekennzeichnet. Lassen Sie also ruhig Ihr Auto stehen und benützen Sie diesen kostenlosen Service.

Tarifermäßigungen
Kinder unter 8 Jahren in Begleitung eines Elternteiles frei – Ausweispflicht!
Kinder unter 17 Jahren erhalten den Kindertarif – Ausweispflicht!
Senioren ab dem vollendeten 60. Lebensjahr erhalten gegen Vorlage eines amtlichen Ausweises die Seniorenermäßigung.
Behinderte und Invaliden ab 70 % Minderung der Erwerbsfähigkeit erhalten den Kindertarif. Ermäßigungen werden ausnahmslos nur gegen Vorlage eines Lichtbildausweises gewährt! Familienermäßigung nur für See-Skipässe! Keinen Familientarif gibt es beim Silvretta-Skipass, beim Gebietswahlabo und bei der SkiHit-Options Pauschale. Beim gemeinsamen Kauf eines Skipasses für zwei Kinder und mindestens einem vollzahlenden Elternteil, erhalten alle weiteren Kinder Freifahrt. Diese Aktion bezieht sich ausschließlich auf Kinder, auf welche die Kinder- bzw. Freifahrtermäßigung anzuwenden wäre. Die Vorlage des Familienausweises (Lichtbildausweis) ist erforderlich.

Patchwork-Familien
Familienermäßigung (nur für SEE-Skipässe): Bei Patchwork-Familien ist der Nachweis eines gemeinsamen Haushaltes aller Familienmitglieder zu erbringen, um in den Genuss der Familienermäßigung zu kommen. Nur wenn alle Mitglieder einer Patchwork-Familie ständig im selben Haushalt wohnen, kann die Familienermäßigung angewendet werden. Dazu ist der Nachweis mittels Meldebestätigung (Hauptwohnsitz) notwendig.

Ski- & Schuhdepot
Für Skis und Schuhe gibt es im Untergeschoss der Talstation der Gondelbahn einen beheizten Einstellraum mit Münzsafes. Diese bieten Platz für 2 Paar Skier und 2 Paar Schuhe. Eine Haftung für abgestellte Gegenstände wird nicht übernommen. Miettarif: pro 24 Stunden EUR 1,- (Münzeinwurf).

Rückvergütung
Bei Unfall oder Krankheit erfolgt eine Rückvergütung ab dem Tag, an dem der Skipass an der Verkaufsstelle hinterlegt wird und nur gegen Vorlage des Kaufbeleges (Sperrbeleg) – keine Rückvergütung für Begleitpersonen. Für jede Rückvergütung ist eine ärztliche Bestätigung (gültig nur von den Bahnärzten des Tales und vom Krankenhaus Zams) beizubringen. Erfolgt die Hinterlegung bis 10:00 Uhr vormittags wird dieser Tag nicht angelastet. Bei vorzeitiger Abreise, Stillstand der Bahn aufgrund von Ereignissen, die nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen, wie Sturm, Schlechtwetter, Elementarereignisse u.a., sowie Stillstand einzelner Anlagen, erfolgt keine Rückvergütung.

FIS-Regeln
Bevor Sie anfahren, schauen Sie nach oben! Fahren Sie nicht rücksichts los, sondern kontrolliert! Beachten Sie die Vorgänge vor Ihnen und fahren Sie auf Sicht! Der vordere, langsamere Skifahrer hat Vorrang! Verweilen Sie nicht in der Mitte oder an unübersichtlichen Stellen der Piste!

Kartenverkauf / -kontrolle
Für den Skipassverkauf stehen in der Talstation Kassen zur Verfügung, die täglich von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet sind. Kartenvorverkauf ab 15:00 Uhr des Vortages. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen Verkauf bis 16:30 Uhr. Im Skigebiet befinden sich keine Fahrkartenverkaufsstellen. Strenge Eintrittskontrollen führen wir in der Talstation durch. Wir bitten unsere Gäste, den Weisungen des Personals Folge zu leisten und die Kontrollgeräte ordnungsgemäß zu benützen. Danke! Im Skigebiet werden Schwerpunktkontrollen durchgeführt.

Pisten- & Rettungsdienst
Der Pisten- und Rettungsdienst überwacht und kontrolliert nur die markierten und geöffneten Pisten. Unser Pistenrettungsdienst ist in der Bergstation der 6er Gondelbahn Medrigjoch stationiert. Unfallmeldestellen sind alle Liftstationen. Wir bitten im Interesse des Verletzten um genaue Angabe des Unfallortes. Die letzte Kontrollfahrt des Pistendienstes findet um 16:00 Uhr statt. Für den Rettungseinsatz, egal ob mit Akja oder Pistenfahrzeug, werden € 80,- verrechnet. ACHTUNG: Bei Skiunfällen besteht Melde-, Hilfe- und Ausweispflicht (auch für Zeugen!).

Pistenrettung
Tel.: 0043-5441-8288-22

Kinderbeförderung
Kinder unter 1,10 m Körpergröße müssen bei den Sesselbahnen auf dem Schoß eines geeigneten Erwachsenen befördert werden. Kinder mit einer Körpergröße zwischen 1,10 m und 1,25 m werden allein auf einem Sesselsitzplatz dann befördert, wenn der Nebensitz mit einer geeigneten, erwachsenen Person besetzt ist.

Pistengeräte
Ihr Einsatz ist auch während des Skibetriebes erforderlich. Bitte halten Sie unbedingt einen Sicherheitsabstand und bedenken Sie, dass hinter jeder unübersichtlichen Stelle oder auf einem Skiweg ein Pistengerät entgegenkommen kann.

Achtung! Skipisten täglich von 17:00 bis 08:00 Uhr morgens gesperrt!
Das Befahren und der Aufenthalt auf den Pisten ist während dieser Zeit generell verboten! In dieser Zeit werden die Pisten mit Seilwinden präpariert. D.h. das Seil, welches das Pistengerät hochzieht quert die Piste.

Pisteninformationen
Informationen über geöffnete Pisten und Seilbahnanlagen finden Sie auf den Panoramatafeln in der Talstation. Bei Lawinengefahr sind die von der Lawinenkommission gesetzten Maßnahmen unbedingt einzuhalten. Die kundgemachten Informationen, sowie die auf den Pisten, und bei den Liftstationen aufgestellten Warntafeln, Absperrungen und Begrenzungsmarkierungen sind unter allen Umständen zu beachten. Bei Nichteinhaltung erfolgt der sofortige Entzug (Sperre) des Skipasses! Die Eigenverantwortung des Skiläufers verlangt ein vernünftiges und gefahrenbewusstes Verhalten auf allen Skiabfahrten, um weder sich noch andere zu gefährden. Vor allem muss die Fahrgeschwindigkeit an das Gelände, an die Sicht, die Schneeverhältnisse und besonders an ihr Können angepasst werden, um nie die Kontrolle zu verlieren. Befahren Sie keine Wälder zum Schutz der Jungbäume und der Wildtiere.

Kartenverlust / Missbrauch
Verlorene Skipässe für 1 und 2 Tage werden nicht ersetzt. Bei Verlust eines Skipasses mit einer Gültigkeit von mindestens 3 Tagen erhalten Sie gegen Vorlage des Sperrbeleges (an der Verkaufsstelle) eine Ersatzkarte. Die Skipässe sind nicht übertragbar und auf Verlangen unserem Kontrollpersonal vorzuweisen. Eine missbräuchliche Verwendung des Skipasses hat den Entzug und eine sofortige Strafe von EUR 50,- plus den Preis des Skipasses zur Folge.

Der nachträgliche Umtausch oder die Verschiebung der Geltungsdauer ist nicht möglich.

www.bergbahn.com